mbs020: Begegnung

avatar Timm
avatar Becci + Christopher (Die Kulturpessimist*innen)
avatar Michaela + Niels (Cinecouch)

In der 20. Minute werden logistische Fragen geklärt. Ausserdem steigen Jesse und Celine in eine Strassenbahn ein.

Eine Antwort auf „mbs020: Begegnung“

  1. Kleiner Zwischenruf aus Wien:
    Zur Straßenbahnszene.
    1. Wir sehen eine Straßenbahn eine Kurve fahren.
    2. Wir sehen Celine und Jesse in einer Straßenbahn Platz nehmen.
    Und wir gehen nun davon aus, dass zwischen diesen beiden Szenen ein Zusammenhang besteht, eine logische Verbindung, wiewohl es sich hier um eine reine Scheinkausalität handelt.
    Die Straßenbahn, die wir zuerst sehen, fährt nicht am Universitätsring (der sich gleichwohl daneben befindet), sondern fährt die Schleife von der oberen Ebene der zweigeschoßigen Straßenbahnstation Schottentor ab, dem Sammelpunkt einiger Linien, die von hier in die westlichen Außenbezirke fahren.
    Gefilmt wurde diese Sequenz aus der unteren Ebene, durch das sogenannte „Jonas-Reindl“. Dies steht allerdings in keinem Zusammenhang zu der darauffolgenden Szene, in der wir Celine und Jesse in einer Straßenbahn sehen.

    Die beiden fahren nämlich tatsächlich in einer der Ring-Linien. Sie steigen allerdings an einem anderen Ort ein, nämlich beim Dr-Karl-Renner-Ring, und fahren dann über den gesamten Universitätsring (der bis 2012 noch Dr.-Karl-Lueger-Ring hieß), am Schottentor vorbei, den Schottenring entlang bis zur Börsegasse – wo sie dann aussteigen und wieder an einem ganz anderen Ort auftauchen – aber das ist eine andere Geschichte.

    Aber interessant: Die zwei Helden des Filmes werden wir ein wenig später tatsächlich noch in der besagten unteren Ebene des Schottentors sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Helmuth Martin Wolf Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .